Aktivitäten Geschichte Jagdpraxis Ausrüstung Wildparks Aktuell Verbände Humor DSGVO
Startseite Aktivitäten Rückblick-Archiv Rückblick Archiv 2021

Aktivitäten


Aktuelle Termine 2023/24 Rückblick-Archiv Termin-Archiv Schießen Vorschläge

Rückblick-Archiv 2023 Rückblick Archiv 2022 Rückblick Archiv 2021 Rückblick Archiv 2020 Rückblick Archiv 2019 Rückblick Archiv 2018 Rückblick Archiv 2017 Rückblick Archiv 2016 Rückblick Archiv 2015 Rückblick Archiv 2014 Rückblick-Archiv 2013 Rückblick-Archiv 2012 Rückblick-Archiv 2011 Rückblick-Archiv 2010 Rückblick-Archiv 2009 Rückblick-Archiv 2008

Vorstand Impressum Seiten-Navigation

Rückblick Archiv 2021


Rückblick Gruppenabend
unser Gruppenabend am 06.01.2021 hat nicht stattgefunden wegen Corona


Rückblick Gruppenabend
unser Gruppenabend am 10.02.2021 hat nicht stattgefunden wegen Corona


Rückblick Gruppenabend
unsere »Jahreshauptversammlung 2021« am 10.03.2021 hat nicht stattgefunden wegen Corona


Rückblick Gruppenabend
unsere Trophäenschau am 14.04.2021 hat nicht stattgefunden wegen Corona


Rückblick Gruppenabend
unser Gruppenabend am 12.05.2021 hat nicht stattgefunden wegen Corona


Rückblick Gruppenabend
unser Gruppenabend am 09.06.2021 hat nicht stattgefunden wegen Corona


Sommerpause


Sommerpause

Rückblick
»58. Wandsbeker Meisterschaft Gewehr« am 21.08.2021
Schöner konnte das Wetter nicht sein. Nicht zu warm und nicht zu kalt und den ganzen Tag Sonne; die besten Voraussetzungen für unsere 11 Wettkämpfer. Leider konnten zwei angemeldete Mitglieder nicht teilnehmen. Der eine wegen Krankheit und der andere hing in Wien fest, weil sein Rückflug nach Hamburg gecancelt wurde und er so erst am Wettkampftag fliegen konnte — schade. Trotz einer parallellaufenden Kreismeisterschaft hatten wir Glück und konnten Skeet und Trap in der normalen Öffnungszeit ohne Probleme schießen. Auch unser Büchsenschießen verlief reibungslos, nicht zuletzt durch die kameradschaftliche Absprache mit Holger Hentzschel dem Schießleiter des parallel ablaufenden Wettkampfes, nochmals vielen Dank lieber Holger. Nachdem alle ihre Disziplinen geschossen hatten fuhren wir alle ohne Ausnahme nach Gödenstorf in den Gasthof Isernhagen zur Auswertung und zum Essen. Nach der Auswertung und Übertragung in den Computer standen die Sieger unserer 58. Wandsbeker Meisterschaft wie folgt fest:

Den 1. Platz und Gold mit der Büchse gewann Thomas Sellmann mit 163 Punkten, vor Klaus Neumann mit Silber und 154 Punkten, Michael Bockelmann belegte mit 153 Punkten den 3. Platz. Die Flinten-Disziplinen Skeet und Trap gewann Hans Martin Reinartz knapp mit 100/2 Punkten und Gold vor Berthold Klingbeil mit Silber und 100/3 Punkten (die Ziffer hinter dem Schrägstrich bezeichnet die Wurfscheiben, die erst mit dem 2. Schuss getroffen wurden). Den 3. Platz belegte Dietmar Büchler mit 95 Punkten und erhielt damit Bronze. Allen Platzierten an dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an alle Helfer ohne die eine Durchführung unserer Meisterschaft schwierig geworden wäre. Besonderer Dank geht an unsere Kassenführerin Gisela Martiny-Puls, die mit ihrem selbstgebackenen Butterkuchen dafür gesorgt hat, dass niemand unterzuckerte.

(Text: Hans Martin Reinartz)


Gruppenabend Rückblick
»Jagdliches Bewegungsschießen mit der Dreipunktschießtechnik – Nur eine Alternative zum Intuitiven Schießen oder mehr?« am 08.09.2021
Der Rittergutbesitzer mit Eigenjagd und Dipl.-Ing. Christian Volquardts, hat eine besondere Schießtechnik entwickelt – die Dreipunktschießtechnik. Der sympathische Mann war schnell bereit bei uns darüber einen Vortrag zu halten, und ich lud ihn nach Vereinbarung eines Termins ein uns im September zu besuchen. Wenn uns die Regierenden wegen Corona nicht wieder einen Strich durch die Rechnung machen, wird er uns seine Erfindungen am 08. September zur üblichen Zeit ausführlich vorstellen. Es geht im Besonderen um einen speziellen Schießstock, um ein Zielfernrohr mit seinem speziellen Absehen und eine Art Visier für die Flinte. Er setzt seine Schießtechnik in seiner Eigenjagd jedenfalls erfolgreich ein und auch jagdliches Parcoursschießen war für ihn spontan ohne jegliche Vorübung sehr erfolgreich. Wir dürfen gespannt sein, was Christian Volquardts uns über seine Erfindungen zu berichten hat. Es wird bestimmt ein spannender Abend.


Rückblick »15. Großer Jagdparcours« am 25.09.2021: Mit elf Teilnehmern starteten wir gesättigt mit super lecker gebackenem Schokokuchen von Anke Tsakiris unseren 15. Großen Jagdparcours. Leider hatten zwei Mitglieder kurzfristig absagen müssen. Wir starteten kurz nach 14.00 Uhr und beendeten ihn um 15.50 Uhr. So schnell waren wir noch nie zuvor.

Den 1. Platz und damit Gold gewann Thomas Sellmann mit 21 Punkten, vor Michael Bockelmann mit Silber und 19 Punkten, Hans-Jürgen Wriggers belegte mit 17 Punkten den 3. Platz und erhielt die Bronzemedaille. Allen Gewinnern noch einmal herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an Scott Christensen, der extra aus Kisdorf angereist war, um unsere Ergebnisse zu notieren. Besonderer Dank geht an Anke Tsakiris, die mit ihrem selbstgebackenen phantastischen Schokokuchen unserem Wettkampftag eine ganz besondere Note verlieh. Im Anschluss an den Wettkampf trafen wir uns im Gasthof Isernhagen zur Auswertung, Siegerehrung und zum Essen. Es war für alle ein schöner und für drei unserer Mitglieder auch ein sehr erfolgreicher Tag. Vielen Dank an alle für die tolle Stimmung und den reibungslosen Ablauf unseres Wettkampftages.

(Text: Hans Martin Reinartz)


Rückblick Gruppenfilmabend
»Wildbret-Gewinnung und -Verwertung« am 13.10.2021

Nach einigen Schwierigkeiten mit meinem »neuen« Notebook, die jedoch mit entscheidender fachlicher Hilfe durch Markus Giesenkirchen behoben werden konnten, zeigte ich den elf Teilnehmern diesen Film des DJV, der zusammen mit dem Paul Parey Zeitschriftenverlag produziert worden war. Gerade jetzt zur Jagdsaison war der Film, der sehr detailliert auf die Versorgung und Verwertung von Haar- und Flugwild einging und auch die Begutachtung von Wildkrankheiten nicht ausließ, zumindest für einige von uns wieder sehr interessant.

(Text: Hans Martin Reinartz)


Gruppenabend Rückblick
»Hubertusfeier« am 10.11.2021
Endlich wieder Grünkohl. Nachdem Uwe Blank dankenswerterweise unseren »Hubertushirsch« mit Herbstlaub in einer Ecke des Raums schön drapiert hatte, trafen sich im Hotel Eggers unter Corona-Bedingungen letztendlich 29 Gäste und Mitglieder des Wandsbeker Jagdvereins von 1927 nach einem Jahr epidemiebedingter Pause zu unserer traditionellen »Hubertusfeier«. Wir hatten in diesem Jahr bedingt durch die verhältnismäßig geringe Beteiligung statt des großen Saals die »Esplanade«. Einem der Größe der Gesellschaft angepassten kleineren Raum mit ursprünglich drei Zehnertafeln. Eine Tafel mussten mir teilen, um eine weitere Person unterbringen zu können. Das hätten wir jedoch nicht gebraucht, denn zwei angemeldete Mitglieder waren nicht erschienen als wir bereits mit der Teilung fertig waren. Bedauerlicherweise musste ich einem Mitglied fünf Stunden vor unserer Veranstaltung absagen, weil der Raum komplett eingedeckt war und bedingt durch Corona nur zehn Personen pro Tisch zugelassen waren. Nach den Signalen der Bläser Begrüßung und zum Essen bedienten sich alle am Büfett mit Grünkohl, Schweinebacke, Kassler, Kohlwurst und Röstkartoffeln. Nach dem leckeren Essen um 21.00 Uhr gedachten wir unserer in diesem Jahr verstorbenen Mitglieder Uwe Heuer, Reiner Janke, Jürgen Kolberg, Franz Kuderna, Edmund Manzau und Wilhelm Rohde mit den Signalen Jagd vorbei und Halali der Bläser. Im Anschluss hielt ich eine kurze launige Neunminutenrede unter anderem über unsere deutschen »Krisen«. Danach verlas ich die Jubilare, von denen leider niemand anwesend war und ehrte zusammen mit Matthias Krug, meinem Stellvertreter, die Gewinner der Wettkämpfe »Wandsbeker Meisterschaft Gewehr«, »Großer Jagdparcours um den Thomas-Reimer-Pokal« und das Keilerschießen im Jahre 2020. Im Anschluss daran hörten wir die Signale Sau tot, Reh tot, Hirsch tot und Jagd vorbei. Damit war der offizielle Teil unserer Hubertusfeier beendet und ging über in ein gemütliches Zusammensein mit netten Gesprächen. Kurz vor 23.00 Uhr verließen wir das Hotel Eggers. Trotz der übersichtlichen Zahl der Teilnehmer war es zwar eine kleine aber wirklich schöne Hubertusfeier.

(Text: Hans Martin Reinartz)


31. Keilerschießen ist ausgefallen wegen zu geringer Beteiligung

Druckbare Version